Atos hilft Staaten auf dem Weg zum eStaat

Geschätzte 4.000 Jahre Imageprobleme
Seit wann gibt es eigentlich von Schreibern verwaltete Staaten? Die dürften vermutlich so 2.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung im alten Babylonien nachzuweisen sein. In Asien vielleicht noch eher? Möglicherweise. In einem bin ich mir jedenfalls ganz sicher: Vom ersten Monat des ersten schriftlich verwalteten Gemeinwesens an riefen die Verwaltungsorgane und ihre Bürgerinnen und Bürger nach Bürokratieabbau. Was das betrifft, sind wir Babylonier geblieben. Im Zeitalter der Informationstechnologie geht diese hartnäckige Forderung in die nächste Runde. Stichwort eGovernment.

Bühne frei für die Technologen
Staatliche Verwaltungsinstitutionen erhoffen sich von eAdministration oder eGovernment mehr Leistung und besseren Service bei geringeren Kosten. Keine Behörde freilich stemmt so eine Umstellung allein. Dazu brauchen Sie einen Partner für Informationstechnologie, der sowohl Ihre Geschäftsprozesse als auch die geeigneten IT-Lösungen kennt. Mit diesem Anspruch tritt Atos im Markt auf: Als die Business Technologists. Ein hässlicher Ausdruck. Aber einer, der die geforderte Doppelkompetenz trifft.

Sagen, was es bringt ...
Der Texter hat es hier etwas leichter. Ich muss das alles nicht können. Für mich genügt es, den Nutzen zu begreifen, den die Lösungen und Services Verwaltungen bringen können. Außerdem ist es gut, wenigstens im Umriss zu wissen, wo die heißen Themen für die Behörden liegen; zum Beispiel im Bereich Datenschutz, gesetzliche Rahmenbedingungen, Collaboration und Fachverfahren.

… und was es nimmt
Sie glauben ja gar nicht, wie gut das Werbetexten für die Trendwitterung ist. Ich ahne oft heute schon, mit welchen neuen Technologien ich mich morgen herumschlagen darf. Aber noch sehe ich meinem Führerschein von 1984 dabei zu, wie er von Jahr zu Jahr mit mir gemeinsam, hm, reift, möchte ich das einmal nennen. Er sieht nicht mehr ganz so frisch aus. Gestandene Atos IT-Visionäre würden mich wegen des grün-grauen Lappens sicher belächeln. Die Babylonier aber auf ihren Pferden hätten mich darum beneidet.

Bildschirmfoto 2012-02-07 um 10.35.35